GASPARO Kontrabässe

Der südliche Teil des Karpaten-Gebirges, die transsylvanischen Alpen, ist das größte in sich geschlossene Waldgebiet Europas. Hier leben nicht nur Braunbär, Wolf und Luchs – von hier kommt auch das weltweit begehrte Tonholz für den Bau von Streichinstrumenten. 

Hier in Transsylvanien werden in Handarbeit unsere GASPARO Kontrabässe hergestellt.

Modell Testore Transsylvania

Dieses Modell ist nach einem alten italienischen Testore-Bass gefertigt, und fällt neben seinem seidigen Klang durch seine geschmackvolle goldgelbe Lackarbeit auf, die den Blick auf das tolle Tonholz nicht verbirgt. 

Decke aus feinjähriger Fichte
gewölbter Boden und Zargen aus gut geflammtem Ahorn
gut geflammter Ahornhals
Ebenholz-Griffbrett
Rubner-Mechaniken
goldgelbe Spiritus-Lackierung, dezent auf alt imitiert

Preis: ab 5000 €*

Modell Wien/Anton Posch

Ein schlankes Gamben-Modell, das von einem alten Wiener Bass von Anton Posch inspiriert wurde. 

Decke aus Fichte
gewölbter Boden und Zargen aus Ahorn
Ebenholz-Griffbrett
Rubner-Mechaniken
braune Spiritus-Lackierung von Hand

Preis: ab 4000 €*

Modell Bergamo

Unser preisgünstigster Kontrabass: mit geschnitzter Fichtendecke, und Zargen und gewölbtem Boden aus Pappelholz.

Decke aus Fichte
gewölbter Boden und Zargen aus Pappel
Ebenholz-Griffbrett
Rubner-Mechaniken
braune Spiritus-Lackierung von Hand

Preis: ab 2500 €*

* Die Preise für die einzelnen Instrumente können je nach Ausstattung variieren.

Selbstverständlich: unser Rundum-Service.


Setup

Alle GASPARO Kontrabässe werden in unserer Werkstatt in Frankfurt individuell eingerichtet und  spielfertig gemacht.

Saiten

Streichen oder Zupfen – wir haben für alle Stilistiken die passende Saite für Sie, und beraten Sie gerne!

Tonabnehmer

Für die elektrische Verstärkung haben wir eine große Auswahl von Kontrabass-Tonabnehmern und ausgewählten Bass-Verstärkern im Angebot.

Gasparo da Salò

Der Namensgeber der Gasparo Kontrabässe ist Gasparo da Salò (eigentlich Gasparo Bertolotti; * 20. Mai 1540 in Salò; † 14. April 1609 in Brescia). 

Er war ein italienischer Geigenbauer und Kontrabassist, und gilt als Begründer der Brescianer Schule im Geigenbau und „Stradivarius des Kontrabass“: So wie sein Cremoneser Zeitgenosse Andrea Amati heute als Schöpfer der modernen Geige angesehen wird, gilt Gasparo da Salo als Urvater des Kontrabasses wie wir ihn heute kennen.

Development

Magnis modipsae que lib voloratati andigen daepedor quiate ut reporemni aut labor. Laceaque sitiorem ut restibusaes es tumquam core posae volor remped modis volor. Doloreiur qui commolu ptatemp dolupta orem retibusam emnis et consent accullignis lomnus.

Bootstrap

Magnis modipsae lib voloratati andigen daepedor quiate aut labor. Laceaque quiae sitiorem resti est lore tumquam core posae volor uso remped modis volor. Doloreiur qui commolu ptatemp dolupta orem retibusam emnis et consent it accullignis orum lomnus.

Responsive

Magnis modipsae lib voloratati andigen daepedor quiate aut labor. Laceaque quiae sitiorem resti est lore tumquam core posae volor uso remped modis volor. Doloreiur qui commolu ptatemp dolupta orem retibusam emnis et consent it accullignis orum lomnus.

WordPress

Magnis modipsae que lib voloratati andigen daepeditem quiate ut reporemni aut labor. Laceaque quiae sitiorem rest non restibusaes es tumquam core posae volor remped modis volor. Doloreiur qui commolu ptatemp dolupta oreprerum tibusam emnis et consent accullignis.

Kontaktieren Sie uns!

In unserem Kontrabass-Atelier in Frankfurt am Main, zentral am Hauptbahnhof gelegen, haben wir stets einige GASPARO Kontrabässe anspielbereit. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Anspieltermin!

  ++ 49 (0)69 24007620